Denkmal ewiger Liebe

Die frühverstorbene Frau König Wilhelms I. erhielt eine eigene Grabkapelle. Die Grabkapelle


Von Rom inspiriert

Architekt Salucci wählte ein bedeutendes Bauwerk zum Vorbild – das Pantheon. Ihr Besuchserlebnis


Für das württembergische Königspaar

Der Sarkophag ist aus kostbarem Carrara-Marmor und in antiken Formen geschaffen. Die Gruft


Auf dem Württemberg

Die exponierte Lage und klassizistische Architektur kennzeichnen die Grabkapelle. Das Gebäude


Beten und Gedenken

Königin Katharina kam aus Russland: Ihre Grabkapelle war daher russisch-orthodox. Der Kapellenraum


Ein klassizistischer Bau

Architekturelemente aus der Antike inspirierten König Wilhelm I. und seinen Architekten. Stilgeschichte


Die Grabkapelle in Stuttgart-Rotenberg wurde von König Wilhelm I. als ewiger Liebesbeweis für seine jung verstorbene Gemahlin Katharina erbaut. Vielen Liebenden gilt sie als romantischster Ort des Landes – mit einem herrlichen Blick auf das Neckartal bei Stuttgart.

Unsere Highlights – Ihr Besuchserlebnis

Grabkapelle innen

Berühmtes Vorbild: das Pantheon in Rom

Der Kapellenraum

Grabkapelle Detail

Das Königspaar – im Tod vereint

Die Gruft

Eine Wanderung durch die Weinberge zur Grabkapelle, eine anrührende Führung, die wunderbare Aussicht ins Neckartal und zum Schluss vielleicht ein Glas Wein – das perfekte Programm für dieses romantische Monument, das von der Liebe des Königspaares erzählt. Ihr Besuchserlebnis

Gesucht – gefunden!

Das perfekte Weihnachtsgeschenk: die Schlosscard, das Gutscheinheft mit 24 Eintrittskarten für den Besuch von 24 Kulturdenkmalen des Landes. Schlosscard

Besucher

Gemeinsam unterwegs

Unsere Gruppenangebote in der Grabkapelle auf dem Württemberg bieten Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Gruppenprogramm

Schulklassenprogramm Teaser

Geschichte hautnah

Tauchen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern ein in die Welt der Herrscher, Ritter und Mönche. Schulklassenprogramm

Rotenberg außen

Württembergisches Urgestein

Der Weihestein der Burgkapelle aus dem Jahr 1083 ist das früheste Zeugnis für das Haus Württemberg. Der Weihestein

Rotenberg außen

Der Hofbaumeister siegt

Der Architekt der Grabkapelle kam aus Florenz: Er war innovativ, voller Ideen – nur die Kosten hatte er nicht im Griff. Giovanni Battista Salucci

Katharina von Württemberg

Engagiert und reich

Vom Volk verehrt, vom König geliebt: das Leben einer russischen Großfürstin. Katharina von Württemberg

Der Wirt am Berg

Eine Liebesgeschichte erklärt, wie der Berg Württemberg zu seinem Namen kam – vielleicht nicht wahr, aber romantisch. Die Namensgebung

Versenden
Drucken