Denkmal ewiger Liebe

Grabkapelle auf dem Württemberg

Dienstag, 2. April 2019

Grabkapelle auf dem Württemberg | Führungen & Sonderführungen

Saisonauftakt am 7. April in der Grabkapelle auf dem Württemberg

Auch wenn wegen des milden Vorfrühlings die Grabkapelle schon am vergangenen Sonntag ihr Tor geöffnet hatte: Am 7. April startet das berühmte Monument auf dem Württemberg offiziell in die Saison. Zum ersten Mal steht die Familienführung um 14.30 Uhr auf dem Programm, außerdem gibt es ein kleines gastronomisches Angebot – und Besuch aus dem 19. Jahrhundert, ein Stuttgarter Bürgerpaar macht seinen Sonntagsspaziergang am Mausoleum.

FAMILIENFÜHRUNG UM 14.30 UHR

 

Das ist neu in dieser Saison: Immer um 14.30 Uhr findet in der Grabkapelle eine Familienführung statt. Der Rundgang wendet sich ganz gezielt Kinder und an Erwachsene und setzt auf das gemeinsame Erlebnis. Und er findet jeden Sonntag statt – und kann spontan und ohne Anmeldung besucht werden. Die Familienkarte kostet 12 Euro. „Wir wollen damit einen verlässlichen Programmpunkt am Wochenende bieten, zu dem Familien auch einmal ganz kurz entschlossen kommen können“, erklärt Christiane Grau, die Kapellenverwalterin. Zum Saisonauftakt bekommen alle Kinder, die an der Sonntagsführung teilnehmen, eine kleine Überraschung.

 

FRÜHLINGSSTIMMUNG AUF DEM WÜRTTEMBERG

 

Den festen Familientermin sonntags um 14.30 Uhr gibt es jetzt in allen Monumenten der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg im Raum Stuttgart und Ludwigsburg: in Schloss Solitude, im Residenzschloss und auf der Grabkapelle. Geöffnet ist das Mausoleum des württembergischen Königspaares Wilhelm I. und Katharina von 10 bis 17 Uhr, ebenso wie das Priesterhaus mit dem Besucherzentrum. Zur

Saisoneröffnung gibt es Besuch aus der Zeit, als Württemberg noch eine Monarchie war: Ein Stuttgarter Bürgerpaar aus der „Gründerzeit“ in eleganter Kleidung der Zeit macht seinen Spaziergang rund ums Mausoleum. Für die gastronomische Versorgung am Sonntag sorgt das „Deie Backhaus“, das wieder seine frisch gebackenen Brotfladen anbieten wird, wie immer vor dem Besucherzentrum.

 

GRABKAPELLE GUT MIT DEM ÖPNV ERREICHBAR

 

Die Zahl der Menschen, die das klassizistische Monument aus der württembergischen Geschichte erleben wollen, ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Das Monument fasziniert viele mit seiner romantischen Geschichte: Der württembergische König Wilhelm I. ließ sie als Mausoleum für seine früh verstorbene Frau Katharina errichten. „Die Liebe höret nimmer auf“: Der Spruch, gut lesbar über dem Portal eingemeißelt, erinnert alle Besucherinnen und Besucher daran. Besonders berühmt ist die einzigartige Aussicht ins Neckartal von der breiten Freitreppe vor der Kapelle. Die Grabkapelle auf dem Württemberg liegt inmitten der Weinberge: Es gibt keine Parkmöglichkeiten. Darauf weisen die Staatlichen Schlösser und Gärten alle ihre Gäste hin. Am besten erreicht man den Gipfel des Württemberg daher zu Fuß. Außerdem fahren die Busse der VVS-Linie 61– ab S-Bahnhof Untertürkheim – in dichtem Takt auf den Berg – bis in den Ortskern von Rotenberg, von wo aus ein kurzer Spaziergang mit geringer Steigung zur Kapelle führt.

 

 

SERVICE UND INFORMATION

1. April bis 1. November

Grabkapelle und Besucherzentrum geöffnet von 10 bis 17 Uhr (außer Montag)

 

 

INFORMATIONEN

Grabkapelle auf dem Württemberg

Württembergstraße 340

70327 Stuttgart

Telefon +49(0)7 11.33 71 49

info@grabkapelle-rotenberg.de

Download und Bilder

Grabkapelle auf dem Württemberg

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl

Technische Daten

JPG, 2600x1733 Pxl, 1 dpi, 0.94 MB